• Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau, Innenansicht

  • Hausbau, Innenansicht

  • Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau

  • Hausbau, Innenansicht

  • Hausbau, Innenansicht

Baubereiche

Hausbau

Ein Haus gleicht natürlich nicht dem anderen. Häuser unterscheiden sich in unzähligen Ausführungen und Varianten. So verlieren nicht wenige zukünftige Bauherren schnell den Überblick. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal für uns: Es ist Ihr Haus. Deshalb beginnen wir nicht mit konventionellem Abfragen von Lastenheften, sondern mit Ihren Wünschen.

Ohne Rasterzwänge, vorgefertigte Geometrien und Begrenzungen planen, projektieren und errichten wir maßgeschneiderten Wohnraum, ganz nach Ihren Bedürfnissen. Von der Ideenskizze bis zur Schlüsselübergabe. Mit einem faszinierenden Werkstoff. Natürlich - Unbehandelt. In einer Holzrahmenbauweise oder als Kombination einer Holzrahmenbauweise mit Massivholzbauteile wie z.B. einer Brettstapeldecke oder gerne ganz Massiv. Fragen Sie uns nach den vielen Möglichkeiten. Ganz gleich ob Sie ein Ausbauhaus oder ein schlüsselfertiges Haus bevorzugen. Alles ist möglich, und auf Wunsch auch als besonders energiesparendes Passivhaus. Lassen Sie Kompromisse hinter sich.

 

Ein Passivhaus wird „passiv“ genannt, da der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus „passiven“ Heizquellen, wie z.B. die Abwärme von Personen oder technischen Geräten, sowie durch die Sonneneinstrahlung erzeugt wird. Dadurch sollte ein Passivhaus einen Heizwärmebedarf von 15 Kilowattstunden pro m² in einem Jahr nicht überschreiten. Umgerechnet bedeutet das, auch wenn Passivhäuser fast nie mit Öl beheizt werden, ca. 1,5 Liter Heizöl je m² im Jahr. Um diesen geringen Wert zu erreichen unterscheidet sich ein Passivhaus durch eine besondere Wärmedämmung, Fenster, sowie einer Belüftungsanlage mit einer Wärmerückgewinnung und zu guter Letzt durch eine sehr effiziente Heizung.

Aber kann man mit so viel Technik und Dämmung noch komfortabel und gesund wohnen? Tatsächlich haben Passivhäuser durch die Lüftung ein hervorragendes Raumklima. Allergiker haben sogar den Vorteil, dass durch die Lüftung Pollen gar nicht erst ins Haus kommen. Tatsache ist aber auch: Passivhaus ist nicht gleich Passivhaus. Je nach Bauweise hat ein Passivhaus zwar eine gute Ökobilanz, ist aber nicht unbedingt ökologisch und frei von Schadstoffen.

Deswegen achten wir, wie bei allen Projekten, auf die richtige Auswahl der Baustoffe und verbinden die Vorteile einer Holzrahmenkonstruktion mit denen der  Massivholzkonstruktion. Dadurch übertreffen wir die meisten Standards beim Passivhausbau.

Wände und Decken aus reinem, massivem Holz sind eine qualitativ hochwertige Antwort auf die Fragen nach Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Klimawandel. Gleich zwei Holzmassivsysteme werden bei uns im Haus hergestellt: Die MHM-Wand und inholz-Brettstapelelemente. Beide Systeme sind natürlich frei von Leim und Chemie.

Holzhäuser erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Neben der natürlichen Wohnatmosphäre überzeugen sie vor allem mit einer hervorragenden Öko-Bilanz. Hierzu werden großformatige Holzrahmenbau-Elemente werkseitig vorgefertigt und danach, auf der Baustelle, in Rekordzeit zusammengebaut. Ihr Vorteil: Baufeuchte, die bei gemauerten Massivhäusern problematisch werden kann, ist beim Holzhaus kein Thema. Es wird größtenteils in Trockenbauweise errichtet, so dass ein Holzhaus von Anfang an für ein gutes Raumklima sorgt. Mehr Information zur Bauweise finden Sie hier.

Gerade für Mehrfamilienhäuser bietet sich die Kombination von verschiedenen Bauweisen an. Als Investor können Sie hier von den Vorteilen der einzelnen Bauweisen profitieren und Ihr Gebäude zu attraktiven Entstehungskosten verwirklichen. Mehr Information zur Bauweise finden Sie hier.